Ficken als Sport

Ficken als Sport

Auf Anraten meines Arztes musste ich mehr Sport treiben. Zählt Ficken auch als Sport? Denn das ist es, was ich getan habe!

Hallo, ich bin Lien 31 und habe letztes Jahr mein Baby zur Welt gebracht. Ich habe einen festen Arsch und jetzt große C-Körbchen und eine Muschi, die sich nach Sex sehnt. Mein damaliger Freund war noch nicht bereit für Kinder, also bin ich allein. Weil ich die letzten Schwangerschaftskilos loswerden will, hat mir mein Hausarzt geraten, joggen oder walken zu gehen.

Wir haben eine sehr schöne Leichtathletikbahn in unserem Dorf. Nachdem ich mich also angemeldet hatte, ging ich am nächsten Tag früh auf die Strecke. Ich hatte meine Jugendhose und mein T-Shirt angezogen. Ich kam aus der Umkleidekabine auf die Strecke und was für ein Volk. Die örtliche Schule hatte dort Gymnastikstunden! Mir ist der Mut in die Schuhe gefallen! Aber gut, ich laufe einfach auf der Außenbahn. Sie sind alle an mir vorbeigegangen. Alle Jungen und Mädchen in kurzen Hosen und mit weißen T-Shirts. Die Brüste der Mädchen wackeln und die Jungs schlagen sich manchmal beim Vorbeilaufen auf den Hintern.

Wenn eine große Gruppe vorbeiläuft, bekomme ich auch Klopfzeichen auf mein Gesäß. Ein Mädchen schaut sogar zurück und lacht. “Noch fünf Minuten.” Klingelt durch die Lautsprecher. “Gib alles! Komm schon!” Sie dampfen an mir vorbei. Ich hatte kaum zwei Runden geschafft. “STOP! 15min Pause!” Das klingt jetzt so. Alle jungen Leute stehen still. Hinter mir auf zwei Meter Entfernung sind zwei Jungen. Keuchend und nach Atem ringend schauen sie mich an. “Auf Wiedersehen, schöne Frau.” Sie schreien mich an. Ich wollte weglaufen, aber sie kamen auf mich zu. “Schöne Nippel!” Ich sehe und fühle jetzt meine steifen Brustwarzen. Es ist irgendwie aufregend, von jungen Burschen so angesprochen zu werden.

Die beiden Jungen flüstern sich gegenseitig etwas ins Ohr. “Komm mit mir.” Wir gehen von der Piste weg und hinter einem hohen Busch holen sie plötzlich ihre Schwänze hervor. Sexuell bin ich ziemlich aufgeschlossen, aber nicht hier. Sie reißen ihre Schwänze steif und ehe ich mich versah, hatten sie ihre Hände auf meinem Körper. Meine Brüste wurden kräftig geknetet und eine Hand wanderte in meine Jogginghose. Ich habe die Aufmerksamkeit der Jungs genossen. Dort gingen meine Hose und mein Höschen runter. Es folgten heftiges Kneten an meinen Pobacken und eine Hand voll an meiner Muschi. “Jungs sowieso…. Das Ooooooh!” Ich konnte meinen Satz nicht beenden, weil ein Finger zwischen meine feuchten Schamlippen fuhr.

Leave a Reply

Your email address will not be published.